Verkehrsunfall mit eingeklemmten Personen - B99
vorherigerÜbersichtnächster

Einsatzzeit: 10.09.2017 / 17:05 Uhr Medienberichte
Alarmstichwort: H2RD - Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person SZ-Online


Alarmierte Abteilungen: - Abt. Innenstadt
- hauptamtliche Kräfte
- OF Hirschfelde
Einsatzdauer ca.: 2 Stunde(n)
Eingesetzte Fahrzeuge: HLF 20, LF 10, KdoW 2, TLF 16/24, LF16 TS-KatS
 
 
Einsatzbericht:
Auf der B99 kam es zu einen Verkehrsunfall zwischen drei PKW, mit zwei eingeklemmten Personen. Die Personen wurden mittels schwerem Rettungsgerät befreit und dem Rettungsdienst übergeben. Die Straße wurde gesichert, der Brandschutz sichergestellt und die Patienten betreut. Ein Rettungshubschrauber und mehrere Rettungswagen brachten die Patienten in umliegende Kliniken.
 
Polizeibericht (Quelle: www.polizei.sachsen.de)
Verkehrsunfall mit drei beteiligten PKW und drei schwerverletzten Personen
Verantwortlich: Michael Schuller (ms)
Stand: 11.09.2017, 02:00 Uhr

B 99, Zittau, Ortsteil Drausendorf, Bahnübergang an der Drausendorfer Krone

09.09.2017, 17.04 Uhr



Ein folgenschwerer Verkehrsunfall mit drei schwerverletzten Personen ereignete sich in den späten Nachmittagsstunden des 10.September auf der B 99 unmittelbar hinter dem Bahnübergang Drausendorfer Krone in Richtung Görlitz. Ausgangs einer leichten Rechtskrümme geriet die 58-jährige Fahrzeugführerin eines Opel aus noch ungeklärter Ursache in die linke Fahrspur. Dort kollidierte sie ungebremst mit einem im Gegenverkehr befindlichen VW . Infolge des Zusammenstoßes wurde der VW nach rechts in das angrenzende Maisfeld geschleudert und kam dort zum Stehen. Der 78-jährige VW-Fahrer und seine Insassin erlitten dabei schwere Verletzungen und mussten mittels Schneidtechnik durch Kameraden der Feuerwehr befreit werden. Infolge des Aufpralles wurde der Fahrzeugführer so schwer verletzt, dass er mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen werden musste. Seine 78-jährige Beifahrerin wurde in ein nahe gelegenes Krankenhaus gebracht. Der Opel drehte sich nach dem Frontalzusammenprall und blieb schräg zur Fahrbahn, in der Gegenspur stehen. Die Opelfahrerin erlitt ebenso schwere Verletzungen. Sie wurde zur medizinischen Behandlung in ein Krankenhaus verlegt. Ein dem VW nachfolgender 61-jähriger Citroen Fahrer versuchte an dem Opel vorbei, nach links auszuweichen. Während dieses Fahrmanövers touchierte dieser den in seiner Fahrspur stehenden Opel. Der Fahrer des Citroen blieb unverletzt, sein Fahrzeug wurde beschädigt. An dem PKW VW und dem Opel entstand Totalschaden. Insgesamt wird der Sachschaden mit zirka 25.000 Euro beziffert. Die Bundestraße 99 wurde für die Dauer der Verkehrsunfallaufnahme und Bergung der Kraftfahrzeuge bis gegen 21.45 Uhr vollständig gesperrt. Der Verkehrsunfalldienst der Polizeidirektion Görlitz hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen.

Vorschau Vorschau Vorschau Vorschau